Ausschreibung einer Exkursion nach Mainz am 28.03.2019

DIE EXKURION IST WEGEN DER
CORONA-PANDEMIE ABGESAGT!

Die Exkur­sion soll im Jahr 2021 nachge­holt wer­den. Sie wird zu gegeben­er Zeit neu aus­geshrieben.
Anmel­dun­gen sind derzeit noch nicht möglich.

Exkur­sion des GHV und der Fre­unde der Stadt­bücherei nach
Mainz
am Sam­stag, dem 28.03.2020

Abfahrt: 7.00 (Achtung: geän­derte Abfahrt­szeit!) Uhr am Brüser­haus, Kreuzung Hon­sel­er Straße/Worthstraße; kosten­lose Park­möglichkeit­en auf dem Park­platz des Bergstadt- Gym­na­si­ums
Rück­kehr: gegen 21.30 Uhr in Lüden­scheid
Preis: 44.- Euro (Bus­fahrt,  Führun­gen und Ein­tritt, ohne Verpfle­gung)
Pla­nung und Leitung: Dr. Arn­hild Scholten

Die 2000-jährige Stadt Mainz lädt zum Ein­tauchen in mehrere Epochen ein. Drei Schw­er­punk­te wer­den bei der Exkur­sion geset­zt. Die Besich­ti­gung begin­nt mit der Kirche St. Stephan. Dort hat der berühmte Kün­stler Marc Cha­gall wun­der­bare  Blei­glaskirchen­fen­ster in dominieren­dem Blau erschaf­fen, die weltweit ein­ma­lig sind. Eine fachkundi­ge Führung (1  Stunde) wird Näheres erläutern.

Von St. Stephan geht es zu Fuß durch den ältesten Teil von Mainz mit ein­er Stadt­führung (ca. 1, 5 – 2 Stun­den). Im Mit­telpunkt der Alt­stadt ste­ht der mächtige roman­is­che Dom aus rotem Sand­stein, den man –  wenn nicht ger­ade Feier­lichkeit­en stat­tfind­en –  auch im Inneren besichti­gen kann. Er ist umgeben von klein­teili­gen Fach­w­erkhäusern und  mit­te­lal­ter­lichen Mark­t­plätzen, mit­ten­drin der Mark­t­brun­nen im Renais­sances­til.

Gegen 13.30 Uhr geht es zur aus­giebi­gen Mit­tagspause in die Tra­di­tion­s­gast­stätte „Pro­viantamt“.

Der let­zte Teil dieser Exkur­sion ist dem berühmtesten Sohn der Stadt gewid­met: Johannes Guten­berg, dem Erfind­er des Buch­druck­es. Im gle­ich­nami­gen Muse­um wird es eine ein­stündi­ge Führung (15.30 — 16.30 Uhr) mit der Vor­führung der alten Druck­tech­nik geben, die zwar sehr aufwändig, aber den­noch ein großer Fortschritt war gegenüber den Abschriften per Hand. Ohne diese Tech­nik hät­ten sich die Schriften Mar­tin Luthers und die Ref­or­ma­tion nicht so schnell ver­bre­it­en kön­nen. Zwei wun­der­schöne Orig­i­nalex­em­plare der Guten­berg-Bibel  sind im Muse­um zu bewun­dern. Dieser Teil der Exkur­sion knüpft an die aktuelle Ausstel­lung „Bewegliche Let­tern. Geschichte und Bedeu­tung des Bleisatzes und des Blei­drucks“ in der Stadt­bücherei Lüden­scheid an. Nach der Führung bleibt noch eine halbe Stunde Zeit für eigene Erkun­dun­gen im Muse­um (die Ein­trittskarte bleibt gültig) und anschließend gut eine Stunde für einen Bum­mel durch die  Alt­stadt. Um 18.30 Uhr geht es zurück nach Lüden­scheid.

Sollte Ihnen unser Ange­bot zusagen, kön­nen Sie sich ab dem 08.01.2020 tele­fonisch unter der Rufnum­mer 02351–171451 (während der Dien­stzeit­en der Stadtver­wal­tung) oder per E‑Mail an unsere Geschäftsstelle (geschichts-und-heimatverein@luedenscheid.de) anmelden. Anmel­dun­gen vor diesem Datum wer­den nicht angenom­men und kön­nen auch nicht auf eine Warteliste geset­zt wer­den. Da wir diese Ein­ladung nicht nur per Post, son­dern an Mit­glieder mit ein­er Mailadresse per E‑Mail ver­schick­en, soll diese Maß­nahme dazu dienen, allen Mit­gliedern die gle­ichen Chan­cen bei der Anmel­dung einzuräu­men.

Über­weisen Sie die Reisekosten bitte kurzfristig nach der Anmel­dung unter dem Stich­wort „Mainz“ auf das Kon­to des GHV bei der Sparkasse Lüden­scheid (IBAN DE93 4585 0005 0000 0292 64).

Über Ihre Teil­nahme freuen wir uns sehr. Bitte machen Sie auch wieder inter­essierte Fre­unde und Bekan­nte auf diese Exkur­sion aufmerk­sam.

Stornoregelun­gen:
Soll­ten Sie nach erfol­gter Anmel­dung Ihre Teil­nahme an der Fahrt wieder absagen und sollte es dem Geschichts- und Heimatvere­in nicht möglich sein, den frei wer­den­den Platz ander­weit­ig zu vergeben, gel­ten fol­gende Stornoregelun­gen:

  • bis 15 Tage vor Reise­da­tum keine Kosten
  • ab 14. bis 7. Tag vor Reise­da­tum 50 % des Teil­nehmer­ent­geltes
  • ab 6. Tag vor Reise­da­tum oder bei
    Nichter­scheinen 60 % des Teil­nehmer­ent­geltes