2013

Zum Tag des offe­nen Denkmals am 08.09.2013 lädt der Geschichts- und Heimatvere­in um 15 Uhr zu ein­er Ver­anstal­tung in die Kerk­sighalle ein, in der sich das Stadtarchiv befind­et. Dieses Jahr ste­ht der Tag unter dem Mot­to:

Jen­seits des Guten und Schö­nen: Unbe­queme Denkmale?“.

In Lüden­scheid ste­ht seit vie­len Jahren das Ehren­mal an der Park­straße mit der von Willy Meller geschaf­fe­nen Stat­ue eines Erwachen­den in der Diskus­sion. Für die einen ist es der unverzicht­bare Platz, um an die Toten der Weltkriege zu erin­nern, für die anderen  ein ver­has­stes Stück Nazi-Sym­bo­l­ik. Das mon­u­men­tale Kunst­werk ist seit Jahrzehn­ten umstrit­ten. Das führte dazu, dass Ende der neun­ziger Jahre als eine Art Gege­nen­twurf ein Thu­ja-Baum als Sym­bol des Lebens  in enger Nach­barschaft gepflanzt wurde. Die Diskus­sion hielt jedoch an, so dass 2011 vor Ort eine Infor­ma­tion­stafel über die Geschichte des Ehren­mals aufgestellt wurde.

Erwachender

Quelle: Wikipedia

Wie es dazu kam und welche Geschichte das am meis­ten umstrit­tene Denkmal Lüden­schei­ds hat, dazu wird Dr. Diet­mar Simon einen sachkundi­gen Vor­trag hal­ten. Er kann dazu Fotos und authen­tis­ches  Film­ma­te­r­i­al zeigen. Nach dem Vor­trag soll das Ehren­mal am Stadt­park besichtigt wer­den. Ob diese Besich­ti­gung stat­tfind­en kann, muss kurzfristig entsch­ieden wer­den, da die Stütz­mauer am Ehren­mal zur Zeit repari­ert wird und das Gelände eine Baustelle ist.

Die Ver­anstal­tung ste­ht allen Inter­essierten offen. Die Teil­nahme ist kosten­los.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum „Tag des offe­nen Denkmals“ gibt es hier.


Aktuelle Termine