2013

Zum Tag des offe­nen Denk­mals am 08.09.2013 lädt der Geschichts- und Hei­mat­ver­ein um 15 Uhr zu einer Ver­an­stal­tung in die Kerk­sig­hal­le ein, in der sich das Stadt­ar­chiv befin­det. Die­ses Jahr steht der Tag unter dem Mot­to:

Jen­seits des Guten und Schö­nen: Unbe­que­me Denk­ma­le?“.

In Lüden­scheid steht seit vie­len Jah­ren das Ehren­mal an der Park­stra­ße mit der von Wil­ly Mel­ler geschaf­fe­nen Sta­tue eines Erwa­chen­den in der Dis­kus­si­on. Für die einen ist es der unver­zicht­ba­re Platz, um an die Toten der Welt­krie­ge zu erin­nern, für die ande­ren  ein ver­hass­tes Stück Nazi-Sym­bo­lik. Das monu­men­ta­le Kunst­werk ist seit Jahr­zehn­ten umstrit­ten. Das führ­te dazu, dass Ende der neun­zi­ger Jah­re als eine Art Gegen­ent­wurf ein Thu­ja-Baum als Sym­bol des Lebens  in enger Nach­bar­schaft gepflanzt wur­de. Die Dis­kus­si­on hielt jedoch an, so dass 2011 vor Ort eine Infor­ma­ti­ons­ta­fel über die Geschich­te des Ehren­mals auf­ge­stellt wur­de.

Erwachender

Quel­le: Wiki­pe­dia

Wie es dazu kam und wel­che Geschich­te das am meis­ten umstrit­te­ne Denk­mal Lüden­scheids hat, dazu wird Dr. Diet­mar Simon einen sach­kun­di­gen Vor­trag hal­ten. Er kann dazu Fotos und authen­ti­sches  Film­ma­te­ri­al zei­gen. Nach dem Vor­trag soll das Ehren­mal am Stadt­park besich­tigt wer­den. Ob die­se Besich­ti­gung statt­fin­den kann, muss kurz­fris­tig ent­schie­den wer­den, da die Stütz­mau­er am Ehren­mal zur Zeit repa­riert wird und das Gelän­de eine Bau­stel­le ist.

Die Ver­an­stal­tung steht allen Inter­es­sier­ten offen. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum „Tag des offe­nen Denk­mals“ gibt es hier.


Aktuelle Termine