2. Halb­jahr 2017

Geschicht­li­ches Forum

Ver­an­stal­tungs­ort:
Stadt­bü­che­rei Lüden­scheid
Graf-Engel­bert-Platz 6
(Auf Aus­nah­men wird bei den betrof­fe­nen Ver­an­stal­tun­gen hin­ge­wie­sen)

Der Geschichts- und Hei­mat­ver­ein e. V. setzt sei­ne Vor­trags­rei­he zu The­men der Geschich­te und Zeit­ge­schich­te fort. Die Vor­trä­ge haben eine Dau­er von bis zu einer Stun­de; für das anschlie­ßen­de Gespräch ist etwa eine hal­be Stun­de vor­ge­se­hen. Der Ein­tritt ist frei. Der Ein­lass ist um  17 Uhr.

Vor­sit­zen­de des Geschichts- und Hei­mat­ver­eins: Dr. Arn­hild Schol­ten
Lei­ter des Geschicht­li­chen Forums: Dr. Diet­mar Simon

Wich­ti­ger Hin­weis:
Auf­grund des zuneh­men­den Besu­cher­inter­es­ses wer­den beim Ein­lass um 17 Uhr Platz­kar­ten ver­teilt, um sicher­zu­stel­len, dass nicht mehr Besu­cher an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men, als dies aus brand­schutz­tech­ni­schen Grün­den erlaubt ist. Es emp­fiehlt sich daher, früh­zei­tig zu den Ver­an­stal­tun­gen zu erschei­nen. Eine Reser­vie­rung der Platz­kar­ten ist nicht mög­lich.

14. Sep­tem­ber, 17.30 Uhr:

Die 68er in Lüden­scheid. Eine poli­ti­sche Jugend­be­we­gung vor 50 Jah­ren“

Refe­rent: Dr. Diet­mar Simon, Lüden­scheid

1968” gilt als ein Epo­chen­jahr der Geschich­te. In Deutsch­land und welt­weit ver­än­der­te sich das poli­ti­sche und kul­tu­rel­le Bewusst­sein. Der Vor­trag geht der Fra­ge nach, inwie­fern vor fünf­zig Jah­ren auch in Lüden­scheid eine poli­ti­sche, aber auch ins­ge­samt gesell­schaft­li­che Neu­ori­en­tie­rung der Jugend von­stat­ten ging.

Einen Bericht der Lüden­schei­der Nach­rich­ten über die Ver­an­stal­tung fin­den Sie hier.

 

5. Okto­ber, 17.30 Uhr:

Die Stadt­bü­che­rei Lüden­scheid im Wan­del der Zeit: 1857 – 2017“

Refe­ren­tin: Dag­mar Plü­mer, Lüden­scheid

Die Stadt­bü­che­rei ent­stand vor 160 Jah­ren als eine der ers­ten Volks­bi­blio­the­ken in Deutsch­land. Seit­her hat sie vie­le Ver­än­de­run­gen durch­lau­fen, ist aber ein wich­ti­ger Ort des kul­tu­rel­len Lebens in unse­rer Stadt geblie­ben. Die Lei­te­rin der Büche­rei zeich­net die­sen Weg nach.

Einen Bericht der Lüden­schei­der Nach­rich­ten über die Ver­an­stal­tung fin­den Sie hier.

 

2. Novem­ber, 17.30 Uhr:

Refor­ma­ti­on in Lüden­scheid 1578 – spät, ein­ver­nehm­lich und umfas­send“

Refe­rent: Hart­mut Wald­ming­haus, Lüden­scheid

Fast auf den Tag genau 500 Jah­re nach Luthers The­sen­an­schlag in Wit­ten­berg wird in die­sem Vor­trag erläu­tert, wel­chen Weg die Refor­ma­ti­on Lüden­scheid erreich­te, wie aus der Stadt des katho­li­schen Schutz­pa­tro­nen Medardus ein Ort der evan­ge­li­schen Kir­che wur­de.

Einen Bericht der Lüden­schei­der Nach­rich­ten über die Ver­an­stal­tung fin­den Sie hier.

 

7. Dezem­ber, 17.30 Uhr:

Stadt­Bil­der 1952–1967. Ein Film von Paul Breit­bach“

Film­vor­füh­rung mit Erläu­te­run­gen, Stu­dio der Stadt­bü­che­rei

Das Stadt­bild und das städ­ti­sche Leben Lüden­scheids in den 1950er und -60er Jah­ren – das wird wie­der leben­dig in einem Film, den Paul Breit­bach anläss­lich des Stadt­ju­bi­lä­ums vor fünf­zig Jah­ren zusam­men­ge­stellt hat. Das bevor­ste­hen­de 750-jäh­ri­ge Jubi­lä­um gibt Anlass, dar­an zu erin­nern.

Einen Bericht der Lüden­schei­der Nach­rich­ten über die Ver­an­stal­tung fin­den Sie hier.


Aktuelle Termine