2. Halbjahr 2017

Geschichtliches Forum

Veranstaltungsort:
Stadtbücherei Lüdenscheid
Graf-Engelbert-Platz 6
(Auf Ausnahmen wird bei den betroffenen Veranstaltungen hingewiesen)

Der Geschichts- und Heimatverein e. V. setzt seine Vortragsreihe zu Themen der Geschichte und Zeitgeschichte fort. Die Vorträge haben eine Dauer von bis zu einer Stunde; für das anschließende Gespräch ist etwa eine halbe Stunde vorgesehen. Der Eintritt ist frei. Der Einlass ist um  17 Uhr.

Vorsitzende des Geschichts- und Heimatvereins: Dr. Arnhild Scholten
Leiter des Geschichtlichen Forums: Dr. Dietmar Simon

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund des zunehmenden Besucherinteresses werden beim Einlass um 17 Uhr Platzkarten verteilt, um sicherzustellen, dass nicht mehr Besucher an der Veranstaltung teilnehmen, als dies aus brandschutztechnischen Gründen erlaubt ist. Es empfiehlt sich daher, frühzeitig zu den Veranstaltungen zu erscheinen. Eine Reservierung der Platzkarten ist nicht möglich.

14. September, 17.30 Uhr:

Die 68er in Lüdenscheid. Eine politische Jugendbewegung vor 50 Jahren“

Referent: Dr. Dietmar Simon, Lüdenscheid

1968” gilt als ein Epochenjahr der Geschichte. In Deutschland und weltweit veränderte sich das politische und kulturelle Bewusstsein. Der Vortrag geht der Frage nach, inwiefern vor fünfzig Jahren auch in Lüdenscheid eine politische, aber auch insgesamt gesellschaftliche Neuorientierung der Jugend vonstatten ging.

Einen Bericht der Lüdenscheider Nachrichten über die Veranstaltung finden Sie hier.

 

5. Oktober, 17.30 Uhr:

Die Stadtbücherei Lüdenscheid im Wandel der Zeit: 1857 – 2017“

Referentin: Dagmar Plümer, Lüdenscheid

Die Stadtbücherei entstand vor 160 Jahren als eine der ersten Volksbibliotheken in Deutschland. Seither hat sie viele Veränderungen durchlaufen, ist aber ein wichtiger Ort des kulturellen Lebens in unserer Stadt geblieben. Die Leiterin der Bücherei zeichnet diesen Weg nach.

Einen Bericht der Lüdenscheider Nachrichten über die Veranstaltung finden Sie hier.

 

2. November, 17.30 Uhr:

Reformation in Lüdenscheid 1578 – spät, einvernehmlich und umfassend“

Referent: Hartmut Waldminghaus, Lüdenscheid

Fast auf den Tag genau 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag in Wittenberg wird in diesem Vortrag erläutert, welchen Weg die Reformation Lüdenscheid erreichte, wie aus der Stadt des katholischen Schutzpatronen Medardus ein Ort der evangelischen Kirche wurde.

Einen Bericht der Lüdenscheider Nachrichten über die Veranstaltung finden Sie hier.

 

7. Dezember, 17.30 Uhr:

StadtBilder 1952–1967. Ein Film von Paul Breitbach“

Filmvorführung mit Erläuterungen, Studio der Stadtbücherei

Das Stadtbild und das städtische Leben Lüdenscheids in den 1950er und -60er Jahren – das wird wieder lebendig in einem Film, den Paul Breitbach anlässlich des Stadtjubiläums vor fünfzig Jahren zusammengestellt hat. Das bevorstehende 750-jährige Jubiläum gibt Anlass, daran zu erinnern.

Aktuelle Termine