Exkursion nach Darmstadt am 02.09.2017

Abfahrt:
7:00 Uhr an der Bushaltestelle Bergstadt-Gymnasium (Ecke Worthstraße/Honseler Straße/Reckenstraße, beim ehem. Brüserhaus),

Rückkehr:
ca. 21 Uhr

Preis:
46,00 € (mit Eintritt und Führungen, ohne Mahlzeiten)

Leitung:
Dr. Arnhild Scholten

Darmstadt ist in Deutschland eines der bedeutendsten Zentren der Jugendstilkunst. Auf der Mathildenhöhe  als höchstem Punkt der Innenstadt ließ der großherzogliche Hof auf der Grundlage einer Gartenanlage den Park Rosenhöhe nach englischem Vorbild entstehen, der nach der Gemahlin des Wittelsbacher Herzogs, Mathilde, benannt wurde. Er wurde ergänzt um die 1897 erbaute russisch-orthodoxe Kapelle und später durch die Häuser der 1899 vom Großherzog gegründeten Künstlerkolonie. Der Jugendstil ist die vorherrschende Architekturrichtung, in den Häusern wohnten namhafte Künstler der Jugendstilzeit zu Beginn des 20.Jahrhunderts. Hochzeitsturm, Lilienbecken und Ausstellungsgebäude komplettieren das Ensemble, das  Museum zeigt wesentliche Kunstobjekte.

Das Mittagessen nehmen wir im urigen Bayerischen Hof ein (bei schönem Wetter: große Außenterrasse).

Am Nachmittag geht es weiter mit dem Besuch der russischen  Kapelle mit  dem Zwiebelturm und dem typisch orthodoxen Innenleben, die sich, obwohl architektonisch andersartig, harmonisch in die Mathildenhöhe einfügt. Beim Spaziergang im Park kann man das Rosarium von außen, den spanischen Turm, das Löwentor und vor allem die beiden Mausoleen der herzoglichen Familie bewundern. Das alte Mausoleum ist die Grabstätte für die nur fünfjährige Prinzessin Elisabeth (1821–1826), und in ganz anderem neuromanischen Stil diente das Neue Mausoleum der herzoglichen Familie. Es orientiert sich am Grabmal der Galla Placidia in Ravenna. Die empfindliche, denkmalgeschützte Anlage darf nur von kleinen Gruppen besucht werden. So teilen wir uns auf, wer auf die Besichtigung warten muss oder damit fertig ist, hat eine Stunde Zeit zum Spazierengehen im Park oder Kaffeetrinken auf der Mathildenhöhe. Abschließend bleibt noch Zeit für eine kleine Fahrt zur „Waldspirale“, dem von Friedensreich Hundertwasser gebauten großen Wohnkomplex ohne Ecken.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

10:00 Uhr – 12:00 Uhr: Besichtigung der Mathildenhöhe, Jugendstilensemble, Künstlerkolonie und Museum (Führungen)

12:15 Uhr – 13:40 Uhr:  Mittagessen im Bayerischen Hof

14:00 Uhr – 15:00 Uhr:  Besichtigung der russisch-orthodoxen Kapelle (Führungen)

Anschließend

Gruppe 1:
15:30 Uhr – 16.30 Uhr:  Besichtigung der beiden Mausoleen im Rosenpark (Führungen), anschließend eine knappe Stunde Freizeit (Spaziergang im Rosenpark oder Kaffeetrinken auf der Mathildenhöhe)

Gruppe 2:
15:30 Uhr – 16:30 Uhr:  Eine Stunde Freizeit (Spaziergang im Rosenpark oder Kaffeetrinken auf der Mathildenhöhe)
16:30 Uhr – 17:30 Uhr:  Besichtigung der beiden Mausoleen im Rosenpark

17.45  Uhr  für alle gemeinsam:
Fahrt zur Waldspirale (Hundertwasserhaus)

Rückfahrt nach Lüdenscheid, Ankunft gegen 21 Uhr.

Sollte Ihnen unser Angebot zusagen, können Sie sich telefonisch unter der Rufnummer 02351–171599 (während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung) oder per E-Mail an unsere Geschäftsstelle (geschichts-und-heimatverein@luedenscheid.de) anmelden.

Überweisen Sie die Reisekosten bitte kurzfristig nach der Anmeldung unter dem Stichwort „Darmstadt“ auf unser Konto bei der Sparkasse Lüdenscheid (IBAN DE93 4585 0005 0000 0292 64).

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr. Bitte machen Sie auch wieder interessierte Freunde und Bekannte auf diese Exkursion aufmerksam.