Arbeits­kreis Denk­mal­schutz und Stadt­bild­pfle­ge

Lei­tung: Dr. Arn­hild Schol­ten

Logenhaus

Logen­haus

Der  Arbeits­kreis Denk­mal­schutz und Stadt­bild­pfle­ge ver­steht sich als Anwalt für die his­to­ri­sche Bau­sub­stanz, aber auch für über­zeu­gen­de, das Stadt­bild berei­chern­de  moder­ne Bau­ten in Lüden­scheid.  Er setzt sich dafür ein, dass die Stadt ihr indi­vi­du­el­les Aus­se­hen behält und dass sich ihre Bewoh­ne­rIn­nen mit ihr iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Die Mit­glie­der beglei­ten kri­tisch den Umgang  der Stadt Lüden­scheid und des Lan­des NRW vor allem mit der his­to­ri­schen Bau­sub­stanz.

Der Arbeits­kreis ver­gibt  ca. zwei­mal im Jahr Pla­ket­ten  und Urkun­den für beson­ders gelun­ge­ne Reno­vie­run­gen his­to­ri­scher Häu­ser. Damit wer­den die Besit­zer aus­ge­zeich­net, die sich um ein schö­nes Lüden­scheid  ver­dient gemacht haben. Die Vor­schlä­ge  stam­men z.T. aus der Bevöl­ke­rung, z.T. wer­den sie auf einer Rund­rei­se durch die Stadt zusam­men­ge­stellt, die der Arbeits­kreis etwa alle zwei Jah­re unter­nimmt. Ein aktu­el­les Bei­spiel fin­den Sie hier.

Filmpalast

Film­pa­last

Sehr gut ange­nom­men wur­den zwei­mal  Mal­wett­be­wer­be mit dem Titel „Ein schö­nes altes Haus“. Die 4. Grund­schul­klas­sen betei­lig­ten sich jeweils mit über 100 Kin­dern.  Der ers­te Preis war eine Klas­sen­fahrt  in einen Erleb­nis­park.

Eine wei­te­re Akti­vi­tät sind die Besich­ti­gun­gen  inter­es­san­ter his­to­ri­scher Gebäu­de in der Stadt. So besich­tig­te der Arbeits­kreis  z.B. das alte Stell­werk in Brüg­ge, das Jugend­stil­haus der Kanz­lei Frie­be, Prinz und Part­ner in der Park­stra­ße, das Brü­ser-Gebäu­de an der Worth, die ev. Erlö­ser­kir­che, die kath. Kir­che Joseph und Medardus, das Büro­ma­schi­nen­mu­se­um im Grün­der­zeit­ge­bäu­de an der Fried­hof­stra­ße sowie das  Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Fir­ma Hes­se & Jäger an der Bräu­cken­stra­ße, das die Tur­boschne­cken zu einem Ver­eins­haus umbau­en.

In der Landwehr

In der Land­wehr

Dane­ben trifft sich der Arbeits­kreis zwei bis drei­mal im Jahr in locke­rer Run­de, um anste­hen­de Pro­ble­me zu auf­zu­grei­fen. So haben sich die Mit­glie­der in der Ver­gan­gen­heit für den Erhalt des Brüg­ger Bahn­hofs, des alten Pas­to­rats an der Loher Stra­ße  und des Umklei­de­häus­chens an der Hotop­stra­ße  ein­ge­setzt.   Im April  2013  wur­de eine Reso­lu­ti­on  gesandt an den NRW-Minis­ter für Bau­en, Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung  und Ver­kehr, Herrn Micha­el Gro­schek, sowie an die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten  Gor­dan Dudas (SPD) und Ange­la Freimuth(FDP),  um gegen die Kür­zung der Lan­des­denk­mal­mit­tel zu pro­tes­tie­ren.

Im Arbeits­kreis ist jeder Inter­es­sier­te will­kom­men, auch wenn er nicht Mit­glied des GHV ist.


Aktuelle Termine